Wenn der Studienabschluss naht, ist die Frage naheliegend, wie der Berufseinstieg optimal zu schaffen ist. Die Frage ist berechtigt, da viele Studiengänge sehr theorielastig sind und es deshalb noch lange nicht bedeutet, dass man mit einem Hochschulabschluss auch fit für den Arbeitsmarkt ist. Zusatzkompetenzen können aber auch außerhalb der Universität erworben werden.

 

Praxis und Fachwissen vereinen

Manche haben ein klares Ziel vor Augen oder absolvieren schon während der universitären Ausbildung das eine oder andere Praktikum in ihrer zukünftigen Branche. Diese sind oft unbezahlt, doch sollte dies Studierende im Idealfall nicht davon abhalten, sie zu absolvieren. Denn nur durch die Erfahrung in praxisorientieren Betrieben kann das Wissen, dass an der Universität oder der Fachhochschule gelernt wurde, erprobt und gefestigt werden. Außerdem sind diese Praktikumsstellen unerlässlich, um Kontakte in der Branche zu knüpfen. Nicht selten bieten diese unbezahlten Stunden den gewünschten Jobeinstieg, wenn sich der Praktikant als besonders fähig erwiesen hat. Aber auch durch außeruniversitäre Weiterbildung können die gefragten Kompetenzen erhöht werden.

 

Zusatzkompetenzen sammeln

Oft reicht die Ausbildung an der Universität nicht aus, um auf das knallharte Berufsleben realistisch vorbereitet zu sein. Ein Seminar an einer Erwachsenenbildungseinrichtung kann als Weiterbildung praxisnahe Kompetenzen vermitteln, die den Jobeinstieg um einiges erleichtern. Wenn dieses Zusatzwissen als Traineee  in einem gleichnamigen Programm gefestigt wird, steht der Karriere nichts mehr im Weg. Wer sich für das Arbeitsfeld am Hafen interessiert, bucht am besten ein Seminar bei Ma-Co.de. Das Maritime Competenzcentrum mit Sitz in Hamburg, Bremen, Bremerhaven und Wilhelmshaven bietet Trainings rund um die Arbeit der Logistik am Hafen.

 

Mit einem Hochschulabschluss zum Erfolg

Erfolg kommt nicht nur mit dem Hochschulabschluss. Als Universitätsabsolvent mit Zusatzausbildungen und Praxis im gewünschten Berufsfeld steigen die Chancen, den Traumjob zu ergreifen. Eine Spezialisierung auf ein bestimmtes Gebiet verringert die Konkurrenz und steigert die Chancen für den Berufseinstieg.