Mittlerweile geht es ja kaum noch ohne mindestens ein Semester Auslandserfahrung. Firmen setzen praktisch voraus, dass man ein Auslandssemester im Laufe seines Studiums absolviert hat. Wie sieht es mit einem Studium in Polen aus?

Ähnlich wie bei einem Studium in Schweden ist das polnische Studium ziemlich verschult. Es werden verschiedene Bachelor und Masterstudiengänge angeboten. Eine Übersicht bekommt man auf verschiedenen Websites auch was die geeigneten Universitäten angeht.

In den öffentlichen Universitäten gibt es keine Studiengebühren, möchte man allerdings an fremdsprachigen Kursen teilnehmen oder eine private Uni besuchen, muss man Studiengebühren zahlen, da die polnischen Kommilitonen das auch müssen. Als EU-Bürger wird man wie ein Pole behandelt.

So sieht es auch bei der Arbeitserlaubnis aus. Als Deutscher braucht man in Polen keine Arbeitserlaubnis, allerdings wird öfters davon gesprochen, dass man neben dem Studium kaum Zeit zum Arbeiten hat. Abgesehen davon sind die Löhne in Polen sehr viel niedriger als in Deutschland.

Wenn man nur ein Auslandssemester absolviert übernimmt das Bafög auch die Studiengebühren für maximal ein Jahr und zahlt zusätzlich eine Heimfahrt. Dazu gibt es dann noch den Regelsatz für Auslandsbafög. Als Austauschstudent hat man meist auch die Möglichkeit in eines der Studentenwohnheime zu kommen, die sind mit 100 bis 200 Euro die günstigste Alternative, Wohnungen bekommt man ab zirka 300 Euro.

Die Bewerbung läuft direkt über den DAAD oder das Sokratesprogramm, sollte das nicht möglich sein, kann man sich auch direkt bei den Universitäten schriftlich bewerben.

Im Zuge des Erasmus-Programms werden auch Sprachkurse und Betreuung für die ausländischen Studierenden angeboten.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.