Bill Gates, Steve Jobs und Mark Zuckerberg – die drei Unternehmergiganten haben eines gemeinsam: Obwohl sie ihr Studium abbrachen, brachten sie es zu Erfolg und Reichtum. Es gibt jedoch auch eine Menge deutscher Beispiele, die beweisen, dass der Abbruch eines Studiums nicht zwangsläufig das Ende der Karriere bedeuten muss.

Studienabbrecher in den Medien

Vor allem die deutschen Medien scheinen ein echtes Sammelbecken für Studienabbrecher zu sein. Das ist auch kein Wunder, immerhin können Fähigkeiten, die etwa für den Beruf eines Moderators oder Schauspielers erforderlich sind, ohnehin nicht an einer Universität erlernt werden. Prominentestes Beispiel hierfür ist sicher Günther Jauch. Der erfolgreichste und bekannteste Moderator im deutschen Fernsehen studierte ursprünglich Jura in Berlin, brach sein Studium jedoch bereits nach wenigen Monaten ab und wechselte auf die Journalistenschule, die er dann erfolgreich abschloss. Auch Ottfried Fischer und der deutsche Hollywoodregisseur Roland Emmerich brachen ihr Studium ab und machten dennoch Karriere. Gleiches gilt für die Moderatoren Jörg Pilawa, Kai Pflaume und Johannes B. Kerner. Angesichts dieser Liste von hochkarätigen deutschen Entertainern, die ihr Studium an den Nagel hängten, erhält man fast den Eindruck, der Studienabbruch sei ein Erfolgsrezept für eine Karriere in den Medien.

Auch in der Wirtschaft muss ein Studienabbruch nicht schaden

Ein Studienabbruch mag den Weg in ein klassisches Angestelltenverhältnis erschweren, für klassische Selfmade-Karrieren scheint dies jedoch kein Hindernis zu sein. So gehört etwa Carsten Maschmeyer heute zu den erfolgreichsten deutschen Geschäftsleuten. Und das, obwohl er sein Studium der Medizin nicht beendete. Stattdessen machte er seinen studentischen Nebenjob in einer Finanzberatung bald zu seinem Hauptberuf. Auch Carsten Maschmeyer selbst scheint von seinem Fachwissen in der Vermögensberatung, das er sich ganz ohne Hochschulstudium aneignete, zu profitieren: Sein privates Vermögen wird derzeit auf über 650 Millionen Euro geschätzt.

Ein Studienabbruch kann auch eine Chance sein

Selbstverständlich tun sich viele Studenten mit der Entscheidung für einen Studienabbruch sehr schwer, und dieser Schritt sollte auch wohl überlegt sein. Dennoch zeigen diese Beispiele, dass ein abgebrochenes Studium einer erfolgreichen Karriere keinesfalls im Weg stehen muss. Gerade bei den klassischen Quereinsteigern oder selbstständigen Do-It-Yourself Unternehmern ist ein erfolgreich absolviertes Studium keine Voraussetzung für beruflichen Erfolg.

Image from: shoot4u – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.