Wer als Student viel Zeit an der Uni oder in der Bibliothek verbringt, ist natürlich über ein wenig Abwechslung sehr dankbar. Für viele Studenten bieten Glücksspiele verschiedener Art einen spannenden Zeitvertreib. Darüber hinaus ist es bei solchen Spielen auch noch möglich, den einen oder anderen Euro zu gewinnen. Für das typische Budget in einem Studentenhaushalt ist das sehr attraktiv, schließlich ist Geld oft knapp und Gewinne dienen zum Beispiel zum Finanzieren einer Reise in den nächsten Semesterferien. Im Internet ist es heute ganz einfach, klassische Spiele aus dem Casino zu nutzen. Bei Portalen wie dem Stake 7 Casino finden sich unter anderem Roulette, Blackjack oder Spielautomaten in zahlreichen Varianten.

Schon Kinder sind fasziniert

Natürlich interessieren sich nicht nur Studenten für solche Spiele, auch ganz allgemein hat die zunehmende Verbreitung von Online Casinos dafür gesorgt, dass klassische Casinospiele in den vergangenen Jahren immer populärer geworden sind. Sogar für Kinder ist es spannend zu lernen, weshalb Glücksspiele eine solche Faszination ausstrahlen. Selbstverständlich dürfen sie noch nicht um echte Einsätze spielen, trotzdem verstehen Minderjährige in der Regel schnell, warum Spiele aus dem Casino viel Spaß machen. Für zu Hause gibt es deshalb solche Spiele, bei denen Chips gesetzt werden, auch am Computer gibt es für Kinder interessante Alternativen.

Studenten spielen strategisch

Bei Studenten, die natürlich schon volljährig sind und auch echte Einsätze platzieren dürfen, geht es hingegen nicht allein um die Unterhaltung. Viele Spiele, vor allem Kartenspiele wie Poker oder Blackjack, kann man mit dem richtigen Training meistern. Wer mit der perfekten Strategie spielt, kann seine Chancen auf Gewinne deutlich steigern oder auf lange Sicht sogar sichere Gewinne erzielen. Das beste Beispiel ist die Geschichte von Studenten der US-Eliteuni MIT, die beim Blackjack über mehrere Jahre hinweg Millionen von Dollar in verschiedenen US-Casinos gewonnen haben. Ihre Geschichte wurde sogar mit Kevin Spacey verfilmt und kam unter dem Namen „21“ in die Kinos.

In der Regel spricht die Wahrscheinlichkeit zwar gegen einen Gewinn, aber selbst Studenten, die sich mit entsprechenden Rechenmodellen auskennen, schlagen die Wissenschaft in den Wind, wenn der Jackpot hoch genug ausfällt. Es gibt eine ganze Reihe von interessanten psychologischen Experimenten. Dabei wurde immer wieder gezeigt, dass Studenten nicht unbedingt rationale Entscheiden treffen, wenn sie die Chance haben, viel Geld zu gewinnen. Dabei unterscheidet sich diese Gruppe nicht vom Rest der Bevölkerung, selbst bei mathematisch begabten Studenten überwiegt die Möglichkeit eines Gewinns im Kopf die Wahrscheinlichkeit eines Verlusts.

Bildquelle: Fotolia, 99777403, Antonioguillem