Eigentlich sollte es ja mit Bachelor und Master viel leichter werden ins Ausland zu gehen. Denn durch die internationale Übereinstimmung sollten nicht nur die Anerkennung von Leistungen leichter gemacht werden, sondern auch das Studium sollte schneller zu schaffen sein. Soweit der Plan. Im Endeffekt ist es allerdings schwerer geworden.

Das Studium ist in den meisten Fällen nur mit einem straffen Zeitmanagement und ca. 30 SWS in Regelstudienzeit zu schaffen. Auslandsaufenthalte, z.B. im Rahmen des Erasmus, verlangsamen das Studium, da nicht immer alle Seminare an der ausländischen Uni auch in dem Semester angeboten werden, in dem man sie braucht. So gerät durch einen Aufenthalt im Ausland der minutiös geplante Stundenplan durcheinander, das Resultat ist oft der Verzicht:

In den meisten Bachelorstudiengängen gehen weniger Studierende ins Ausland als die früheren Diplom- oder Magistergenerationen. Das zeigt die neue Studie des Hochschul-Informations-Systems (HIS).

So ist das zweite große Ziel der europaweiten Studienreformen, neben den vergleichbaren Abschlüssen, in Gefahr nicht erreicht zu werden: Die Förderung der Mobilität der Studierenden und eine größere Attraktivität der Auslandssemester.

Dennoch muss man sagen, dass zumindest die Mobilität in den Masterstudiengängen angestiegen ist. Das jedoch tröstet wenig, wenn der Trend immer mehr dazu neigt, nach dem Bachelor gleich in den Beruf einzusteigen.

Trotz den Barrieren ist Auslandserfahrung immer noch eine wichtige Voraussetzung bei vielen Unternehmen und deswegen lässt es sich schlecht darauf einfach so verzichten. Das heißt, das sich eine Verlängerung des Studiums auf jeden Fall lohnt – lieber ein Semester länger studiert, als keinerlei Auslands- und Sprachkompetenz. Jedoch ist es wichtig, im Vorfeld genau herauszufinden, welche Scheine im Ausland auch an der Heimat-Uni tatsächlich anerkannt werden – das ist oft ein kompliziertes Unterfangen.

Wer keine Lust auf diesen Aufwand während des Studiums hat, kann nach seinem Bachelor auch einfach ein paar Monate Praktikum im Ausland hintendran hängen – Das hat den gleichen Effekt.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.