Die Nutzung von Wind ist eine der attraktivsten Möglichkeiten alternativer Energiegewinnung. Jetzt können die Hintergründe dieser Technik in einem gemeinschaftlichen Studiengang von sechs Fachhochschulen studiert werden.

Im hohen Norden ist die Energiegewinnung durch Wind ein Betätigungsfeld mit Zukunft. 5.000 Arbeitnehmer sorgen bislang dafür, dass 30% des Stromverbrauches von Schleswig-Holstein durch die Nutzung von Wind gewonnen werden können, mit steigender Tendenz.

Da liegt es Nahe, dass sich auch Studierende dem Thema annehmen: Zum Wintersemester 2008/2009 bieten die Fachhochschulen Kiel, Flensburg und Westküste, sowie die Technische Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, die Universität Flensburg und die Nordakademie, Elmshorn in Verbindung mit dem Forschungsnetzwerk CE Wind, den neuen, gemeinsamen Master-Studiengang „Wind Engineering“ an.

Die auf englisch stattfindenden Kurse beschäftigen sich im Rahmen von Maschinenbau, Elektrotechnik, Betriebswirtschaftslehre und Umweltwissenschaften mit mechanischen, elektrischen und technischen Möglichkeiten der Nutzung von Windenergie.

Aber auch Planung, Design, Produktion und Anwendung der Windräder werden in dem Studiengang vermittelt, so dass nach dem Studium und dem Abschluss der Master of Science als Fachkraft für diesen stetig wachsenden Markt voll ausgebildet ist.

Wer sich für einen Einstieg im nächsten Sommersemester interessiert, kann sich nur in Flensburg einschreiben. Der Studiengang ist dabei aber nicht zulassungsbeschränkt.

Eine Antwort