Ein Trainee ist eine besondere Art der Weiterqualifikation, wo die Elemente der Schulungen sich an den innerbetrieblichen Aufgaben des Unternehmens orientieren. Es wird in der Firma ein junger Mitarbeiter gesucht, welcher später einmal eine Führungsaufgabe übernehmen soll.

Was ist ein Trainee und der Unterschied zum Assessment-Center? Die Definition eines Assessment-Centers ist die, dass Führungskräfte für eine Festeinstellung gesucht werden, welche über mehrere Testaufgaben ihre Leistung und Teamfähigkeit beweisen müssen. Eine Kommission entscheidet am Ende der Prüfung, welche der Prüflinge übernommen und eine zukünftige Tätigkeit im Unternehmen ausführen werden.

Weiterbildung für Kollegen

Bei einem Trainee ist die Situation etwas anders, obwohl auch hier ein führender Mitarbeiter für das Unternehmen gesucht wird. Ein leistungsfähiger Kollege wird angesprochen und zu einem Gespräch in die Chefetage gebeten, ob er andere innerbetrieblichen Aufgaben übernehmen möchte, was mit einer Qualifikation verbunden ist. In der folgenden Zeit sind Besuche von Schulungen und die Teilnahme an Seminaren an der Tagesordnung. Dem aufstrebenden Kollegen wird das theoretische Rüstzeug gegeben. Die Planstelle im Betrieb kann allerdings erst besetzt werden, wenn alle Lehrgänge erfolgreich abgeschlossen wurden.

Viel praktische Erfahrung

Parallel zur Theorie läuft gleichzeitig der praktische Teil der Fortbildung. Der Mitarbeiter nimmt eine kurzzeitige Tätigkeit in den verschiedenen Abteilungen auf. Heute sagt man dazu Trainee. Der Mitarbeiter der Firma soll die einzelnen Aufgaben der Firma kennenlernen, damit dieser bei seiner späteren Tätigkeit den Betriebsablauf besser kennt. Einige Firmen haben neben dem Hauptsitz weitere Nebenstellen. Auch in diesen Bereichen sind einige Arbeitsstunden zu absolvieren. So ein Programm für eine Traineestelle kann durchaus über mehrere Jahre gehen, bis der Mitarbeiter seiner neuen Führungsaufgabe gewachsen ist. Nach erfolgreichem Abschluss wurde ein wesentlicher Schritt nach oben auf der Karriereleiter getan. Neben der größeren Verantwortung in der neuen Tätigkeit sind nachgeordnete Mitarbeiter fachgerecht anzuleiten. Als kleiner positiver Nebeneffekt ist auch das gestiegene Gehalt zu sehen.

Foto: thinkstockphotos, 83286948, Photodisc, Ciaran Griffin

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.