Die Freiburger Universität, gelegen im Dreiländereck zwischen Frankreich und der Schweiz, gehört zu den attraktivsten Universitäten Deutschlands. Mit 30.000 Studierenden und fast ebenso vielen Fahrrädern ist Freiburg eine Universitätsstadt par excellence.

Schnell mal über die Grenze fahren und das Europäische Parlament in Straßburg besuchen oder die Skier einpacken und ab in den Winterurlaub im Schwarzwald, alles kein Problem für diejenigen, die in Freiburg studieren. Die kleine Stadt im Breisgau fasziniert die Deutschen, einer Umfrage zufolge würde jeder zweite Bundesbürger gerne in Freiburg leben. Kein Wunder eigentlich, denn der Breisgau gehört zu den klimatisch wärmsten Regionen Deutschlands.

Studieren in Freiburg

In Freiburg leben etwas mehr als 200.000 Menschen, jeder sechste davon studiert an einer der fünf Hochschulen, damit ist die Universität Arbeitgeber Nummer eins in Freiburg. Der Löwenanteil von etwa 21.000 Studierenden ist in der Albert-Ludwigs-Universität  immatrikuliert, der Rest verteilt sich auf die Hochschule für Musik, auf die Pädagogische Hochschule und auf die beiden konfessionellen Hochschulen für Sozialwesen (Evangelische Fachhochschule und Katholische Fachhochschule).

Eliteuniversität Freiburg

Die Albert-Ludwigs-Universität wurde 1457 gegründet und hat seitdem viele Nobelpreisträger hervorgebracht, daneben gehört sie seit 2007 zu den zehn Eliteuniversitäten Deutschlands und wird finanziell gefördert. Zu den Exzellenzclustern gehören Programme in den Bereichen Biologie, Medizin, Molekulare Medizin und Chemie. Ziel der Uni Freiburg ist es, mit ausländischen und deutschen Spitzenforscherinnen und -forschern weiter zur weltweiten Spitzengruppe der internationalen Forschungsuniversitäten aufzuschließen.

Bewerben und los

Wer auch an der Uni Freiburg studieren möchte, muss mit 500 Euro Studiengebühren pro Semester rechnen und sollte sich zunächst über das Studienfachangebot informieren. 169 Studiengänge stehen zur Verfügung, für viele gilt es Zulassungsbedingungen zu kennen und Bewerbungsfristen einzuhalten. Ist man erst einmal immatrikuliert, stehen einem viele Möglichkeiten offen wie z.B. Auslandsaufenthalte oder das Erlernen von Fremdsprachen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.