Immer mehr Unternehmen achten heute ganz genau auf die Bewerber und sehen sich nicht nur die Bewerbungsunterlagen genauer an, sondern führen auch einen Einstellungstest durch, um so die passenden Mitarbeiter zu finden.

Mit allem rechnen

Sollte man als Bewerber die Einladung zu einem solchen Einstellungstest bekommen, dann ist es wichtig, dass man auch bei der Vorbereitung darauf achtet, dass man auf alle möglichen Aufgaben vorbereitet ist. Es gibt eine Vielzahl von Übungen im Assessment-Center und hierzu gehören neben klassischen Aufgaben wie Rechnen und Schreiben auch Persönlichkeitstests. So soll man auch zeigen, dass man sich in ein Team eingliedern kann und auch kein Problem hat, sich mit anderen zu unterhalten und den Anforderungen nachzukommen, welche die entsprechende Stelle mit sich bringt.

Gute Vorbereitung kann sich lohnen

Bei der Vorbereitung kann es hilfreich sein sich im Internet einmal Informationen zu dem Unternehmen einzuholen und im besten Fall finden sich auch Erfahrungsberichte anderer Bewerber, die schon einmal an solchen Bewerbungsrunden teilgenommen haben. Online finden sich auch ein paar Informationen zu den möglichen Übungen im Assessment-Center und diese sollte man gemeinsam mit Freunden und den Eltern auch einmal durchgehen, damit es vor Ort bei den Gesprächen nicht zu bösen Überraschungen kommt.

Wichtig ist auch, dass Bewerber sich trotz der kommenden Übungen nicht unter Druck setzen, denn die Mitarbeiter vor Ort möchten nur sehen, wie die Bewerber sich geben. Nicht immer sind es auch die entsprechenden Aufgaben, die wirklich ausschlaggebend für das Ergebnis sind und dafür, welcher der Bewerber letzten Endes die Stelle bekommt und im Unternehmen die Ausbildung anfangen kann.