Fortbildung gewinnt an Bedeutung: Nur mit lebenslangem Lernen sichern sich Arbeitnehmer die besten Karrierechancen. Immer mehr Menschen greifen hierfür auf digitale Plattformen zurück, da sie individuelles und pädagogisch überzeugendes Weiterbilden ermöglichen.

Vielfältiges Angebot beim E-Learning

Die rasante Verbreitung des digitalen Lernens basiert auf mehreren Faktoren. Einer besteht darin, dass Interessierte auf ein immer breiteres und facettenreicheres Angebot treffen. So können sie online ihre Sprachkenntnisse verbessern, das Beherrschen von Fremdsprachen vergrößert die Aufstiegschancen. Sie können im Internet aber auch staatlich zertifizierte Weiterbildungen und sogar staatlich anerkannte Studiengänge absolvieren. Bei einem virtuellen Universitätsbesuch erhalten sie Materialien und Aufgabenstellungen zum Beispiel per Internet, eigene Beiträge senden sie per E-Mail an Dozenten. Vorlesungen sehen sie als Video, in Foren tauschen sie sich mit Mitstudierenden und Lehrenden aus. Nur für Prüfungen und einzelne Blockseminare müssen sie Präsenz zeigen.

Flexibilität und effiziente Lernmethoden

Der Trend zum E-Learning erklärt sich aber auch durch eine veränderte Berufswelt. Früher konzentrierte sich die Ausbildung vor dem Berufsstart, heute gilt das Credo des lebenslangen Lernens. Viele Arbeitnehmer kombinieren den Job mit dem ständigen Fortbilden. Bei Angeboten mit Anwesenheitspflicht lässt sich das schwer unter einen Hut bringen. Dank digitaler Lehrinhalte können Angestellte dagegen zeitlich und örtlich flexibel lernen. Sie können Lerneinheiten absolvieren, wann sie können und wollen: in der Mittagspause, nach dem Feierabend, am Wochenende oder dank Tablets und Smartphones mobil in der Straßenbahn. Die örtliche Unabhängigkeit kommt hinzu, Lernende ersparen sich den Aufwand für die An- und Abreise zu festen Lernstätten. Darüber hinaus besticht das digitale Lernen durch innovative Methoden. Fortbildende müssen sich nicht mit trocken geschriebenen Unterlagen und Büchern begnügen. Sie erzielen interaktiv viel schneller Lernfortschritte, zum Beispiel mit Vokabeltrainern, Rechenübungen und anderen Wissenstests. Speziell für Fremdsprachen finden sich mittlerweile Videosprachlernportale, welche Unterhaltung und das rasche Erlernen der Aussprache miteinander verbinden.

Boom des E-Learning wird sich fortsetzen

Digitale Lernangebote werden in Zukunft eine noch größere Rolle spielen. In globalisierten Staaten wie Deutschland kommt der Ressource Bildung ein starkes Gewicht zu, Arbeitnehmer sollten sich ein Leben lang fortbilden. Mit E-Learning lässt sich das flexibel realisieren, auch neben einem Vollzeit-Job her. Zugleich eignet es sich für alle Eltern junger Kinder, die sich gerade zu Hause um den Nachwuchs kümmern und so örtlich gebunden sind.

Fotoquelle: bloomua – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.