Während des Studiums sollte der Fokus der Studenten vor allem darauf liegen, so viele Scheine zu sammeln wie möglich und ihr Studium innerhalb kurzer Zeit abzuschließen, um sich auf dem Arbeitsmarkt anbieten zu können. Dass das Leben während der Studienzeit aber nicht nur daraus besteht, zu lernen, Klausuren zu schreiben oder Hausarbeiten anzufertigen, liegt auf der Hand und bringt einige Möglichkeiten mit sich.


Bild: Flickr © j9sk9s (CC BY 2.0)

Unter anderem spielt bei vielen Studenten der Sport eine große Rolle, denn dieser ist eine gute Möglichkeit, sich ein wenig Freizeit vom Stress während des Studiums zu sichern und zugleich in Form zu bleiben. Natürlich kann man sich auf eigene Faust fit halten und beispielsweise in Fitnessstudios gehen, allerdings bieten viele Universitäten auch passende Sportangebote an.

Wenn man bei Google den Suchbegriff „Hochschulsport + Uni XY“ eingibt, dann trifft man zumeist schnell auf die Seite zum jeweiligen Sportangebot. Hierbei stehen Aktivitäten zur Verfügung, die beiden Studenten gut ankommen und die von diesen gewünscht werden, beispielsweise Klassiker wie Fußball, Basketball, Badminton oder Volleyball, aber auch Tanzen, Squash oder Yoga sind mancherorts verfügbar.

Da die Kurse oftmals sehr beliebt sind, muss man relativ pünktlich zu einer Anmeldung kommen, wobei diese an den meisten Unis kurz nach dem Semesterbeginn freigeschaltet werden. Bezahlen muss man zumeist nur eine Sportkarte, mit der man sich als Mitglied des jeweiligen Kurses ausweisen kann, wenngleich die anfallenden Beträge natürlich verhältnismäßig gering gehalten sind.