Dich zieht es ins Ausland, doch du weißt nicht, wie du es finanzieren sollst?
Eine Möglichkeit, neben dem Auslandsbafög ist der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD). Dort werden über 200 verschiedene Pogramme angeboten, die den internationalen wissenschaftlichen Austausch fördern. Dabei wird ein besonderes Augenmerk auf Projekte in oder Absolventen aus so genannten „Entwicklungsländern“ gelegt und auf Förderung der deutschen Sprache im Ausland. Für Studierende, die es ins Ausland zieht ist der DAAD oft ein guter Ansprechpartner für kurz oder längerfristige finanzielle Spritzen – man darf nur den Bewerbungsaufwand nicht scheuen und sich unbedingt rechtzeitig über die Fristen informieren!
Einige Beispiele zu den Möglichkeiten liste ich hier einmal auf:
Du möchtest ganz allgemein einfach im Ausland studieren? Der DAAD unterstützt dich dabei mit ca. 300 Euro monatlich. Du möchtest für ein Jahr als SprachassistentIn an ausländischen Hochschulen arbeiten? Dann bewirb dich doch um das dort angebotene Jahresstipendium. Du schreibst deine Masterarbeit aus forschungstechnischen Gründen im Ausland? – Der DAAD vergibt Kurzstipendien dazu.Du bist mindestens schon im 3. Semester und möchtest einen Sprachkurs im Ausland belegen (kein Englisch!)? Dann kannst du dich bis zum 15. Januar dort für einen Sommersprachkurs bewerben.
Auch für deinen Fahrtkostenzuschuss für ein Auslandspraktikum oder ganze Gruppenreisen hält der DAAD Stipendienmöglichkeiten bereit.
Wenn es dich in die Entwicklungsarbeit zieht, dann kannst du vielleicht deinen Aufbaustudiengang mit entwicklungsländerbezogener Thematik fördern lassen. Als Nichtdeutsche(r) wiederum gibt es umgekehrt ganz ähnliche Angebote, wie die Hochschulsommerkurse zur Verbesserung der sprach- und landeskundlichen Kenntnisse, Studienstipendien, Förderung von Studienreisen und –praktika etc.
In diesem Sinne: Nutze diese vielfältigen Möglichkeiten! Ein bisschen bürokratischer Aufwand kann einiges an finanzieller Unterstützung hergeben – man muss nur wissen, dass das eben überhaupt möglich ist.

Eine Antwort

  1. Studieren in England | Studenten News

    […] belaufen sich auf etwas € 1.500 pro Jahr (im Undergraduate-Studium). Es gibt aber zahlreiche Finanzierungsmöglichkeiten: Auslands-Bafög, Bildungskredite oder Stipendien vom DAAD. Wer ein Vollstudium anstrebt, hat […]