Das Fachabitur wird in Verbindung mit der Aufnahme eines Studiums wohl fast genauso häufig gebraucht wie der Begriff der allgemeinen Hochschulreife. Doch was unterscheidet beide Schulabschlüsse voneinander und welche Auswirkungen haben sie auf die Gestaltung des nachfolgenden Bildungswegs?

Der Begriff Fachabitur wird oft synonym mit den Bezeichnungen fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulreife verwendet, jedoch gilt es hier nicht zuletzt im Bezug auf die jeweilige Definition einiges zu beachten. Vor allem für Studieninteressenten, die ihre Schullaufbahn mit der mittleren Reife beschlossen haben, gewinnt das sogenannte Fachabitur besondere Relevanz.

Fachabitur – Was man wissen sollte

Wer sich dazu entschließt ein Studium an einer Fachhochschule für beispielsweise Technik, Sozialpädagogik oder Wirtschaft aufzunehmen, der benötigt das Fachabitur. Dieses kann an einem Oberstufenzentrum oder einer Fachoberschule nachgeholt werden. Wobei die Vorteile der zuletzt genannten Bildungsinstitution vor allem darin liegen, dass neben der Vermittlung allgemeinbildender Lerninhalte die hohe Fach- und Praxisgebundenheit der Ausbildung auf die für das zukünftige Studium wichtigen Inhalte in besonderem Maße vorbereitet.

In der Bundesrepublik berechtigt das Fachabitur seit den 1970er Jahren den Absolventen zur Aufnahme eines Fachhochschulstudiums, das im Gegensatz zu einem universitären Studium durch eine engere Verzahnung von praxisorientierter Lehre und Forschung gekennzeichnet ist. Während mit dem Erwerb der allgemeinen Fachhochschulreife dem Studienbewerber alle Studienfachrichtungen an einer Fachhochschule offen stehen, ist die Studienfachwahl bei einer fachgebundenen Fachhochschulreife von vornherein eingeschränkt und deshalb „fachgebunden“.

Studium an einer Universität auch mit Fachabitur

Auch mit Fachabitur ist ein Studium an einer Universität letztlich nicht vollkommen ausgeschlossen. Jedoch gibt es aufgrund der föderalen Organisation des deutschen Bildungssystems keine einheitlichen Regelungen. Sowohl die Studienfachwahl als auch der Erwerb eines bestimmten Studiengrades sind für Schulabsolventen mit Fachabitur von vornherein beschränkt. Daher sollten sich Studienbewerber über die jeweiligen Studienzugangsberechtigungen direkt bei den einzelnen Hochschulen informieren.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.