ERASMUS (European Community Action Scheme for the Mobility of University Students) ist das weltweit größte Programm zur Förderung von Studenten, die gerne ein bis zwei Semester an einer ausländischen Partneruniversität studieren möchten.

Erasmus ist ein Programm der Europäischen Union und wurde im Juni 1987 begründet. Ziel ist es, Kooperationen zwischen Hochschulen innerhalb der EU und anderen Länder leichter zu gestalten, indem der Austausch von Studenten und Dozenten gefördert wird. Über 100.000 Studenten nehmen jährlich an dem Programm teil.

Erasmussemester: Eigentlich nur Vorteile

Ein Erasmussemester bietet für Studenten verschiedene Vorteile – von der persönlichen Bereicherung an Erfahrungen im Ausland und bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt einmal abgesehen. An der Partnerhochschule werden im Rahmen des Programms keine Studiengebühren erhoben, es gibt ein relativ einfaches, strukturiertes Bewerbungsverfahren, man wird von der eigenen und der Gasthochschule durch das International Office (Akademisches Auslandsamt) beraten, im Ausland erworbene Scheinen können durch das ECTS (European Credit Transfer System)  leicht anerkannt werden und das wichtigste: man erhält finanzielle Unterstützung für die gesamte Dauer sowie Zuschüsse für Sprachkurse, Praktika, Lehraufenthalte und Fortbildungen.

Förderung des Erasmussemesters

Normalerweise beträgt der monatliche finanzielle Zuschuss rund 200 Euro, erhält man BAföG, kann man zusätzlich Auslands-BAföG beantragen. Weitere Fördermöglichkeiten bietet der Deutsche Akademische Auslandsdienst DAAD auf seiner Homepage. Mit der Bewerbung solltest du dich bereits zwei Semester vorher beschäftigen.

Bewerbungsverfahren

Jede Hochschule hat eigene Fristen für die ERASMUS-Bewerbung, denn viele treffen eine Vorauswahl. Meist gibt es auch eine eigene Gruppe oder Einrichtung an den Fakultäten, die sich um Interessierte kümmern. Prüfe einfach die Homepage deiner Hochschule, um Näheres zu erfahren. Auch gibt es je Hochschule verschiedene Kooperationen mit anderen Ländern bis hin zu Fachbereichen. Diese sind aber nicht bindend für dich, du kannst dich auch an deiner eigenenWunschuni direkt bewerben. Klappt es nicht im ersten Anlauf mit der Bewerbung, werden nach dem Bewerbungszeitraum restliche ERASMUS-Plätze verlost – nimmst du an einer Verlosung teil, stehen erstens die Chancen gut, und zweitens entscheidet der Zufall, wo du dein Auslandssemester verbringen wirst.

Erasmussemester: Eigentlich nur Vorteile

Ein Erasmussemester bietet für Studenten verschiedene Vorteile – von der persönlichen Bereicherung an Erfahrungen im Ausland und bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt einmal abgesehen. An der Partnerhochschule werden im Rahmen des Programms keine Studiengebühren erhoben, es gibt ein relativ einfaches, strukturiertes Bewerbungsverfahren, man wird von der eigenen und der Gasthochschule durch das International Office (Akademisches Auslandsamt), einfachere Anerkennung von erworbenen Scheinen durch ECTS (European Credit Transfer System)  sowie das wichtigste: die finanzielle Unterstützung für die gesamte Dauer sowie Zuschüsse für Sprachkurse, Praktika, Lehraufenthalte und Fortbildungen.

Förderung des Erasmussemesters

Normalerweise beträgt der monatliche finanzielle Zuschuss rund 200 Euro, erhält man BAföG, kann man zusätzlich Auslands-BAföG beantragen. Weitere Fördermöglichkeiten bietet der Deutsche Akademische Auslandsdienst DAAD auf seiner Homepage. Mit der Bewerbung solltest du dich bereits zwei Semester vorher beschäftigen.

Bewerbungsverfahren

Jede Hochschule hat eigene Fristen für die ERASMUS-Bewerbung, denn viele treffen eine Vorauswahl. Meist gibt es auch eine eigene Gruppe oder Einrichtung an den Fakultäten, die sich um Interessierte kümmern. Prüfe einfach die Homepage deiner Hochschule, um Näheres zu erfahren. Auch gibt es je Hochschule verschiedene Kooperationen mit anderen Ländern bis hin zu Fachbereichen. Diese sind aber nicht bindend für dich, du kannst dich auch an deiner eigenen Wunschuni direkt bewerben. Klappt es nicht im ersten Anlauf mit der Bewerbung, werden nach dem Bewerbungszeitraum restliche ERASMUS-Plätze verlost – nimmst du an einer Verlosung teil, stehen erstens die Chancen gut, und zweitens entscheidet der Zufall, wo du dein Auslandssemester verbringen wirst.

Interessante Berichte von Studenten, die bereits ein ERASMUS-Semester absolvieren durften, findest du hier.