E-Learning hat das Studieren in großem Umfang verändert. Viele Studieninhalte lassen sich außerhalb der Hörsäle mittels E-Learning, dem Lernen mittels digitaler und elektronischer Medien, erwerben. Die Zahl an Hochschulen, die diese Form des Lernens anbieten, wächst kontinuierlich.

Das Online-Studienangebot, welches Seminare und Vorlesungen ersetzt und auch zum Erwerb von Scheinen und Credit-Points dient, dürfte den meisten Studenten willkommen sein. Immerhin verbringen die Studenten laut der Studie „Studieren im Web 2.0″ täglich längere Zeit im Internet. Von den Befragten nutzen über 90% die online gestellten Lernmaterialien der jeweiligen Lehrveranstaltungen.

Was bietet E-Learning?

E-Learning bietet weit mehr als das Downloaden von Skripten. Mittels so genannten Learning-Content-Management-Systemen können spezielle Chats und Foren eingerichtet werden, Übungsklausuren zur Verfügung gestellt werden und komplette Seminare online gestellt werden.
Spezielle Software wie Moodle, Ilias, EverLearn oder Blackboard kommen beim E-Learning zum Einsatz. Dieses System bietet unter anderem die Ludwig-Maximilian-Universität in München an.

An den meisten Universitäten befindet sich dieses System jedoch noch im Aufbau und die Fakultäten bieten meist nur zwei Kurse an. Wollen in München Studierende das E-Learning-System jedoch öfter in Anspruch nehmen, können sie auf das Online-Kursangebot der Virtuellen Hochschule Bayern nutzen, das allen Studierenden in Bayern frei zur Verfügung steht.
Virtuelle Hochschulen gibt es auch in anderen Bundesländern wie z.B. den Virtuellen Campus Rheinland-Pfalz. Die Mehrheit dieser Projekte basieren auf Projekten der Förderinitiative „Neue Medien in der Bildung, Bereich Hochschule“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Momentan ist die Nachfrage an E-Learning-Angeboten von Seiten der Studierenden noch relativ gering. Aus diesem Grund werden die Universitäten es sich wohl gut überlegen, ob sie das Angebot überarbeiten und aufstocken.
Gegner des Lernsystems werfen den Hochschulen vor, durch das Online-Lehrangebot Kosten und Personal sparen zu wollen.