Sie ist die letzte große Anstrengung vor dem Studienabschluss: Die Bachelorarbeit. Damit die Themenfindung gelingt, gibt es hier ein paar Tipps, die weiterhelfen.

Timing kommt vor Themenfindung

Steht die Bachelorarbeit an, gilt ein Grundsatz: Früh beginnen und zuerst ein Timing erstellen. So werden überflüssiger Stress und daraus resultierende Fehler am besten vermieden. Es soll Studenten geben, die zu Beginn ihrer Arbeit sogar schon Formatierung und Layout für eine Bachelorarbeit fest eingeplant haben – so genau ist ihr Zeitplan getaktet. Im Durchschnitt haben Studenten für ihre Bachelorarbeit drei Monate Zeit. Dieser Zeitraum kann je nach Studiengang und Uni variieren. Der Umfang der Arbeit beträgt zwischen 20 und 40 Seiten – auch er kann unterschiedlich ausfallen, je nachdem, was man wo studiert.

Für die Themenfindung selbst sind mindestens zwei Wochen zu veranschlagen – besser etwas mehr. Zusätzlich muss noch ein Zeitpuffer für das Warten auf die Zusage des Wunschbetreuers mit eingeplant werden.

Die Themenwahl ist für den späteren Erfolg entscheidend

Die Themenwahl gerät gegenüber den formalen Anforderungen häufig in den Hintergrund. Dabei ist sie für eine erfolgreiche Bachelorarbeit entscheidend. Oft wird der Fehler gemacht, dass ein Thema gefunden, aber für die Arbeit nicht gründlich genug durchdekliniert wird. Unter dem Oberbegriff des Themas sehen die Studierenden dann in der Umsetzungsphase den Wald vor lauter Bäumen nicht. Deshalb ist es extrem wichtig, den Schwerpunkt der Arbeit früh zu setzen und ihn von A bis Z zu durchdenken – am besten, bevor man mit dem Schreiben beginnt.

Anregungen für die Themenfindung

Sehr motivierend ist es, wenn ein Thema gewählt wird, das einen leidenschaftlich interessiert. Das hat auch den Vorteil, dass zum Zeitpunkt der Arbeit wahrscheinlich schon viel Vorwissen besteht. Eine weitere Technik zur Themenfindung ist die Suche nach einer thematischen Nische – allerdings sollte dabei früh sichergestellt sein, dass es zum Nischenthema genügend Literatur gibt. Ein anderer Ansatz ist der Betreuer der Arbeit: Welche Themen interessieren den Dozenten selbst? Kann dort ein Thema verborgen sein? Ein anderes Indiz für ein geeignetes Thema ist gegeben, wenn einem auf Anhieb eine vollständige Gliederung gelingt.

Wer sich von Anregungen wie diesen anleiten lässt, sollte früher oder später ein für ihn geeignetes Thema für die Bachelorarbeit finden.

Bildquelle: Thinkstock, 454220435, iStock, nensuria