Das Unternehmen FERCHAU hat dieses Jahr, nach dem Innovationspreis im vergangenen Jahr, den Kunstpreis ‚Art of Engineering‘ ins Leben gerufen. In diesem Wettbewerb haben sie Technik und Kunst miteinander verbunden. Der Phantasie sind somit keine Grenzen gesetzt. Unterstützt wird FERCHAU bei seinem Vorhaben von bekannten Unternehmen  und Institutionen aus den Fachbereichen Wirtschaft, Forschung und Kunst.

FERCHAU ist ein deutsches Unternehmen im oberbergischen Gummersbach für Engineering und Outsourcing. Es beschäftigt Ingenieure, Techniker und Technische Zeichner, die Industriebetrieben für zeitlich begrenzte Projekte zur Verfügung stehen.

Art of Engineering – Wettbewerb

Für den ersten Durchlauf des nun alle zwei Jahre stattfindenden Wettbewerbs ‚Art of Engineering‚ konnte man sich letztes Jahr anmelden. Die Teilnahme stand allen Studenten und Absolventen naturwissenschaftlicher Studiengänge, (Young) Professionals, Künstlern und allen Arbeitnehmern, die im Bereich Ingenieurwesen, Naturwissenschaften und Informatik tätig sind, offen. Der Startschuss fiel am 1.Juni 2009. Sieben Monate später, zum 31.Dezember 2009, musste man das Kunstwerk in Form einer digitalen Präsentation eingereicht haben. Die Auswertung der Jury, die aus renommierten Persönlichkeiten der Bereiche Kunst und Technik bestand, musste bis zum 1.Februar 2010 abgeschlossen sein.

Die diesjährigen Gewinner stehen somit seit Anfang diesen Monats fest. Das Preisgeld für den 1.Platz beläuft sich auf 10.000 Euro. Insgesamt werden die ersten sechs Plätze ausgezeichnet und dann in einer Ausstellung veröffentlicht. Die diesjährige Sonderausstellung findet im Deutschen Technikmuseum in Berlin vom 2.-14. Februar 2010 statt. Danach folgt die Preisverleihung – und somit auch die Veröffentlichung der Platzierungen der sechs Finalisten – die auch dieses Jahr wieder während der Hannover Messe durchgeführt wird.

Der Niedersächsische Ministerpräsident Christian Wulff sprach sein Lob für diese fächerübergreifende Arbeit von Kunst und Technik aus: „Es freut mich sehr, dass der Wettbewerb auf so große Resonanz bei Künstlern und Ingenieuren gestoßen ist. Über den Tellerrand hinaus zu blicken ist für deutsche Unternehmen in Zeiten der Globalisierung von großer Bedeutung.“

Weitere Informationen zu dem Art of Engineering-Wettbewerb finden Sie hier…

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.